16 x Reiseland Deutschland – 3 x MV

Jana vom Blog ITB Globetrotter hat zu der Blogparade #16xDE aufgerufen, um zu zeigen, wie schön das Reiseland Deutschland doch ist. Blogger sollen ihr Heimatbundesland vorstellen. Gut, ich bin keine richtige Reisebloggerin. Wobei – ich erkunde Mecklenburg + blogge darüber (zwecks Zeitmangels nicht so viel wie ich gerne würde) = Reisebloggen. Famose Idee, denke ich mir, da bin ich gernstens dabei. Um noch umfangreichere Eindrücke zu vermitteln möchte ich neben meinen Highlights zwei ganz unterschiedliche Meinungen von echten Mecklenburgern einholen.

Los geht’s  |  16 x Reiseland Deutschland  |  3 x MV  |  #1 Andrea

blogparade kreativsaison

Als erstes treffe ich mich für die Blogparade also mit Andrea, ein sehr kreatives und liebenswertes Mecklenburger Köpfchen. Ihr Alltag besteht aus einer unregelmäßigen Regelmäßigkeit, gestern in Wismar, heute mit mir in Rostock, morgen in Hamburg. Die studierte Medien- und Kommunikationsdesignerin gibt Kurse im Filmbüro MV, moderiert eine lokale Fernsehsendung, nimmt an Kunstcamps teil und und und. Umso dankbarer bin ich, dass sie sich für mich Zeit nimmt. Ich erzähle Andrea von der Blogparade und sie fragt begeistert, was die Kriterien der Orte seien. Ich möchte sie da aber nicht eingrenzen und lasse mir einfach drei ihrer absolut liebsten Orte ihrer Heimatstadt zeigen.

#1: CAFÉ RONJA

Wir starten unseren Tag um 11 Uhr morgens im Café Ronja am Doberaner Platz. Seit 2003 wird hier selbst Kaffee geröstet und es ist einfach ein schöner zentraler Ort, an dem man fast immer ein bekanntes Gesicht trifft. Aus der Kröpeliner-Tor-Vorstadt, dem kreativen Studentenbezirk der Stadt, ist das Café nicht wegzudenken. Andrea erzählt, wie ihre Besuche im Café anfingen, damals noch am Margaretenplatz, weil es die zweite Filiale noch nicht gab. Dort bekam sie ihren „extraordinär schmackhaften Kaffee auf die Hand“ und das sogar mit Sojamilch. Andrea versucht so vegan wie möglich zu leben und so wurde das Ronja schnell ihre Anlaufstelle Nr.1.  Als die zweite Filiale am Doberaner Platz eröffnete entwickelte sich aus der Möglichkeit „noch schnell einen leckeren Kaffee für Unterwegs“ zu holen, auch eine Art Treffpunkt, da dort immer mehr und immer regelmäßiger viele liebe Menschen auftauchen, arbeiten und verweilen, mit denen sich Andrea einfach gerne umgibt „Da kann aus einem schnellen Coffee to Go auch mal eine Stunde Plaudern werden, einfach nur wunderbar. Das was ich an der KTV so liebe!“

blogparade kreativsaison

Foto: Juliane Borths

#2: ZOOLOGISCHE SAMMLUNG DER UNIVERSITÄT ROSTOCK

An diesen „magischen Ort voll mit Tierpräparaten und ganz viel Stille“ kommt Andrea, um sich zurückzuziehen, um Inspiration zu finden. Noch bevor wir dort sind erzählt sie, wie überwältigend schön es hier ist:  „Von der kleinsten Muschel, über Fische, Falter, Krebse, Vögel bishin zu Füchsen und was weiß ich gibt es da alles mögliche und jeder, den ich bis jetzt dahin mitgenommen habe war super geflasht“. Und das bin ich auch.

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

Unten geht es los mit Spinnen, Schmetterlingen, Krebstieren, Faultieren…. Außerdem ist direkt am Eingang eine große Muschel, in der wohl die größte Perle Europas zu sehen war. Was es mit dieser tatsächlich auf sich hat und wo sie jetzt ist, weiß keiner von uns. Am Treppenaufgang trifft man auf den berühmten Rostocker Pfeilstorch, der um 1822 trotz Verwundung durch einen Speer seinen Weg von Afrika nach Europa machte und dann durch einen Gewehrschuss getötet wurde. Um mich herum wird gestaunt, wie überraschend riesig z. B. ein Biber aussieht und das es sogar fliegende Frösche und Fische gibt. Wir erfreuen uns an den Gesichtsausdrücken einiger Tiere, an den fetzigen Frisuren mancher Vögel. Ich erfahre, dass der Bestand einer der ältesten Einrichtungen der Universität (Gründung 1775) alle paar Wochen wechselt und hauptsächlich zu Forschungs- und Lehrzwecken dient. Oder eben als Ruhepol für Andrea.

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

Oben sind wir umgeben von zahlreichen Säugetieren, von Vögeln, Hamstern und Affen. Wir fühlen uns wie in dem Film ‚Nachts im Museum‘ und munkeln, wie es wohl wäre, wenn mit einem Fingerschnippen alle Tiere lebendig und auf dem Universitätsplatz rumspringen würden. Ein bizarerres Bild, all die unterschiedlichen Tiere durchdrehend am Pornobrunnen. Andreas Lieblings-Tiername des Tages ist der ‚Wiesenpieper‘. Länger war sie schon nicht hier, gewöhnlich kommt sie aber alle paar Wochen her. Ein wirklich beeindruckender und beruhigender, aber auch ein wenig beängstigender Ort.

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

Die Gruppe lässt sich hier alle Zeit der Welt, wir schauen uns um, tauschen uns aus. Die Modedesignerin fragt die Illustratorin, ob es ihr mit alten Arbeiten auch manchmal so ginge, dass sie diese mittlerweile ganz grausam findet. Andrea sagt „Ja, natürlich“, aber dass das ja nur für eine Weiterentwicklung spreche: „Schlimmer wäre, du guckst Dir die alten Sachen an und denkst Dir, mist, das sieht ja viel besser aus als meine jetzigen Arbeiten“. Recht hat sie.

blogparade kreativsaison

Foto: Juliane Borths

#3: DAS ÖKOHAUS

Mit Andreas Highlight #3 erreichen wir das gleich um die Ecke liegende Ökohaus – eine Villa am Rande der Rostocker Wallanlagen. Anfang der 90er Jahre haben sich hier einige engagierte Menschen, die heute den Ökohaus e.V. bilden, niedergelassen um ihre Ideen in Realität umzusetzen. Neben einem Weltladen gibt es in der Einrichtung einen Kindergarten und ein Restaurant, in dem wir uns auch erstmal mit einer leckeren veganen Soljanka stärken.

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

Man kann Seminarräume mieten und der Verein hat die Interkulturellen Gärten in’s Leben gerufen, wo sich etwa 50 Personen aus 20 Kulturen und Nationen ein Stück Land, aufgeteilt in einzelne Parzellen, gestalten. Außerdem setzen sich die Beteiligten des Ökohaus e.V. aktiv für Flüchtlinge ein. Das Ökohaus ist ein beitragender Faktor, dass Rostock Hauptstadt des Fairen Handels 2013 geworden ist. Für Andrea ist es ein ganz besonderer Ort, gerade weil die Mitglieder hier so engagiert sind. Auch das Heumond Restaurant mit seiner großen veganen Auswahl ist ein Ort, an den Andrea sich gerne mit ihrem Skizzenbüchlein zurückzieht.

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

Klar liebt Andrea auch die schöne Natur und den Strand, beides quasi direkt vor der Haustüre liegend, aber das ist nichts Neues. Sie führt uns lieber an Orte, die teilweise so unentdeckt, aber bereits zu ihrem Alltag dazu gehören, zu dem was sie macht, was sie inspiriert, was sie braucht. Orte, die sie zu der Andrea machen, die sie ist.

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

blogparade kreativsaison

Foto: Christoph Trabert

Seid gespannt auf meine nächste persönliche MV- Tour #2, die uns an völlig andere Orte führen wird, raus aus Rostock. An’s Meer? Auf’s Land? In eine andere Stadt? Wir werden sehen…

Advertisements

3 Kommentare

  1. Pingback: 16xDE - 16 Mal Reiseland Deutschland - Blogparade im Überblick | ITB GLOBETROTTERITB GLOBETROTTER

  2. Was für tolle Orte, die ich noch nicht gesehen habe! Kann man auch Arbeiten von Andrea sehen, die Inspiration aus der Sammlung genommen haben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: