Drei Stopps in Wismar

Heute geht es nochmal mit dem Zug nach Wismar.

Nach ein paar neurgierigen Facebook-Kommentaren, wo es denn hinginge, ist hier die Auflösung. Wismar. Die Fahrt dort hin ist jedes mal so schön, man fährt durch die pure Landschaft, sieht entlanghoppelnde Rehe, vorbeiziehenede Wolken, spazierende Menschen. Heute schaue ich mir das ganze besonders aufmerksam an, denn ich halte die Kamera für folgende Bilder (und das ist nur ein gefühltes Hundertstel) fast durchgehend aus dem Fenster.

IMG_8128 IMG_8143 IMG_8150

Eigentlich fahre ich heute wegen bürokratischen Angelegenheiten nach Wismar, aber einen Besuch in der schönen Galerie Kristine Hamann, im Café Glücklich und bei zwei lieben Menschen lasse ich mir da nicht nehmen.

Erster Stopp: Galerie Kristine Hamann

In der Galerie hängt momentan die Austellung ‚Junge Künstler und Mecklenburg‘ mit Felix Fugenzahn, Sebastian Menzke, Lars Plessentin, Normann Neumann und Anka Büchler. Felix war gerade auch in der Ausstellungsreihe artVERWANDT im artquarium in Rostock zu sehen. Man findet hier außerdem kleine Geschenkmöglichkeiten, wie die Bronzeschweinchen (die Schweine sind ein Markenzeichen für die Stadt an der Schweinsbrücke), Schmuck aus Perlen oder Fischleder, sowie feine Porzellantassen. Ein Besuch lohnt sich.

wismarwismar

Ich unterhalte mich mit Kristine und ein paar Besuchern. Erst über Kunst und Leben in San Francisco und Mailand und schließlich über die Kundschaft in Wismar. „Die Ossis sind Realisten“, sagt Kristine. „Aber so sind sie nunmal geprägt, angefangen bei der propagandistischen Kunst, ist es heute der Realismus“. wismarwismar

Zuvor war ein Mädchen da, das sehr stark mit einem Bild geliebäugelt hat, es sich aber nicht leisten konnte. Was aber viel wichtiger für Kristine ist, dass sie das Bild wertschätze und sich damit auseinandersetze. Kristine erzählt mir noch von zwei schönen, im August stattfindenen Konzerten. Zum einen Duo Confesso am 10. August und außerdem House of Wolves & Léonore Boulanger am 22. August, eine sehr coole Zusammenführung von einem amerikanischen und einer französischen Musiker/in.

Zweiter Stopp: Besuch bei Katja

Hier werden auch gleich die Papierangelegenheiten erledigt, aber vor allem erzählen wir. Katja macht mich mit ihrer Paddeltour neidisch, berichtet von einem Workshop im Tikozigalpa und dem Festival auf Poel am kommenden Wochenende.

Am liebsten würde ich euch jetzt ihren kompletten Reisebericht niederschreiben, zu schön schienen ihre Ostsee-Paddel-und Zelttage gewesen zu sein. Am Hafen von Wismar abgelegt, waren sie gleich in der freien Natur, aber nicht zu weit entfernt von einem Hauch Zivilisation. Keine Handys dabei, nur ein paar Euros für einen klitzekleinen Reiseluxus: eine Tasse Tee in einem schönen Café. Die pure Entspannung.

Den Workshop für Kinder von 12-16 Jahren führt Katja am 30.+31. August zusammen mit zwei Freunden im Tiko durch, anlässlich der Initiative Ästhetik & Nachhaltigkeit. Dabei geht es um die nachhaltige Verwertung von Müll, ausgehend von der der Frage „Stellt euch vor, ihr dürftet nichts wegwerfen! Was macht ihr dann mit eurem Müll?“ So werden im Gestaltungsprozess spielerisch Alternativen entwickelt – Nützliches, Kunst, Möblierung, Dekoration. Anmeldung & Kontakt: Katja Qualmann 03841 – 470868 katja.qualmann@gmx.de, Susanne Gable  0162 – 6023391 susanne.gabler@gmx.de.

Besonders freue ich mich aber, bei Katja den Flyer vom Musikfestival auf Poel zu sehen, dieser ist nämlich vom lieben Paetrick Schmidt gestaltet, bei dem wir unser #balticdiscovery Willkommensdinner hatten. Das kostenlose und wohl sehr schön umgesetzte Elektrofestival findet das ganze Wochenende am Strand von Poel statt und wird, so glaube ich, seit ein paar Jahren von jungen Wismarern organisiert. Wer in der Gegend ist, sollte unbedingt mal vorbei schauen. Leider konnte ich noch keinen Link mit genaueren Informationen für Euch finden, wenn jemand also mehr weiß, raus damit.

wismar

Dritter und letzter Stopp: Café Glücklich

Wer mich kennt, weiß, dass ein Trip nach Wismar nicht ohne einen Besuch im Café Glücklich möglich ist. Seit Mai ist dieses in der ABC-Straße, direkt neben Kristines Galerie. Von dort kann ich also einfach rüber ins Café fallen, mir ein leckres Stück Oreo Cake gönnen, ein bisschen arbeiten und den von Katja gestalteten Flyer zu Ästhetik & Nachhaltigkeit studieren. Und das auch noch bei schönstem Wetter draußen im neuen Hinterhof von Frau Glücklich. IMG_8186Die liebe Sibylle, die v.a. unsere Buchhaltung macht, kommt auch noch auf einen Sprung vorbei. Ich erzähle ihr u.a. von aktuellen Projekten, von meinem Treffen mit dem TMV (Tourismusverband MV) und von Christophs Umzugsplänen (ich berichtete: er stößt auch zur Kreativsaison dazu und zieht bald nach Rostock). Anschließend bringt Sibylle mich wieder zum Bahnhof, von wo es zurück nach Rostock geht. Auf bald Wismar, es war mir wieder ein Vergnügen.

wismar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: