Unterkunft

Drei verschiedene Möglichkeiten der Unterkunft in der Region

Ob privat, in Hotels oder doch lieber Campen… es gibt zahlreiche Übernachtungsoptionen für einen Urlaub/Trip nach Mecklenburg. Ich möchte hier drei verschiedene aufführen, die besonders erwähnenswert sind.

1. Gutshäuser – Der Mecklenburgische Flair:

kreativsaison büttelkow

Auf folgender Tripline Karte haben wir für Euch die verschiedenen Häuser der Kunst und Kultur aufgelistet, in denen man auch übernachten kann. Ich finde diese Option sehr besonders, da man meist auch auf sehr interessante Persönlichkeiten trifft und viel Herzlichkeit und Geschichte erfährt.

2. Hostels/Jugendherbergen – Der Internationale Touch:

Das JELLYFISH Hostel liegt in der Historischen Altstadt Rostocks. Neulich habe ich über Mitfahrgelegenheit junge Leute kennengelernt, die dort übernachtet haben und sehr zufrieden waren. Ich hatte ihnen empfohlen, auch in die KTV zu gehen, diese haben sie aber leider nicht gefunden. Im JELLYFISH hatte man den beiden aber die gleiche Empfehlung gegeben. Ab 14 € bis maximal 31 € pro Nacht kann man hier sehr günstig übernachten.

Mitten in der KTV gibts es auch noch das Hanse Hostel, wo man ebenfalls ab 14 € unterkommt.

Die DJH Jugendherbergen gibt es u.a. in Wismar, unter folgendem Link findet ihr alle weiteren Standorte. Von 20,90 € bis 38,40 € kann man auch hier gut und günstig nächtigen. Es werden auch verschiedene Erlebnis-Programme angeboten, z. B. für Einzelgäste, Gruppen, Familien oder Feriencamps.

3. Couchsurfing – Das Abenteuer:

Wer Couchsurfing noch nicht ausprobiert hat, sollte dies definitiv mal tun. Auf diese Weise lernt man sehr interessante Menschen kennen und erfährt auch gleich viel mehr über die Stadt als bei „klassischen“ Übernachtungen.

Wie funktionierts? Entweder länger im Voraus oder aber auch ganz spontan sucht man nach Couchsurfern in der entsprechenden Stadt, fragt diese, ob sie eine Couch freihaben und los gehts. Das Tolle daran ist, dass die meisten Mitglieder sehr offen und aufgeweckt sind (da das ja schon quasi Voraussetzung dafür ist, überhaupt bei Couchsurfing dabei zu sein), sie Dir meistens anbieten, die Stadt zu zeigen, mit Dir kochen, Tipps geben etc. Auch ich habe meine ersten Nächte in Rostock bei einem sehr netten Couchsurfer verbracht, den ich doch gleich mal vorstellen möchte:

Nils lebt mitten im Szeneviertel von Rostock, der KTV. kreativsaison couchsurfingEr ist super offen und hilfsbereit. Auf meine ultraspontane Couchanfrage hat er mir sofort angeboten „aus der Patsche zu helfen“ und so saß ich wenige Stunden später mit ihm in der Küche, wir haben Spaghetti Bolognese gekocht, Wein getrunken und erzählt. Von ihm habe ich gleich die wichtigsten Infos über Rostock und Umland bekommen, was man gemacht haben muss und wie hier der Hase so läuft. Nils, mein erster Rostocker Kontakt, ist also gleich gegen das allgemeine Vorurteil der kaltherzigen Mecklenburger angetreten, mit Erfolg. Danke nochmal an dieser Stelle.

.

unterkunftUnd auch unsere junge #balticdiscovery Gruppe ist in Rostock bei Couchsurfern untergekommen, u. a. bei dem lieben Daniel, der gleich ein ganzes Zimmer seiner WG für vier Gäste zur Verfügung gestellt hat. Und nicht nur das, er hat sogar deren Koffer mit seinem Auto abgeholt. Dafür hat er sich ein Stück Mississippi aus dem A REBOURS verdient :)

Das waren sie, meine drei Übernachtungsmöglichkeiten für Mecklenburg. Habe ich ganz tolle Unterbringungen vergessen? Oder habt ihr noch andere schöne Optionen? Leave your comment :)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: