Rostock, ich komme! – Tag 19

Nach einem fleißigen Vormittag im Roten Pavillon bin ich heute endlich mit der Bahn in mein neues, sehr leeres Zimmer in Rostock gefahren. Außer einem Paket mit meiner neuen Vakuum-Matratze war nichts drinne. Die ist allerdings sehr zu empfehlen, für 45€ inkl. Lieferung von Real. Bettwäsche vom einen Mitbewohner, Lampe vom anderen, Handtuch noch schnell gekauft. Bei Tiger habe ich mir erstmal Kerzen und eine kleine Buddhalampe für ein bisschen Gemütlichkeit in der ersten Nacht besorgt. Den Laden mit günstigem Krimskrams von lustig bedruckten Klopapier, über Schreibwaren bis hin zu Dekoartikeln, kannte ich davor nur aus Mailand, ist aber aus Skandinavien. Katharina ist wegen Terminen glücklicherweise mit nach Rostock gekommen, ich musste meine Koffer also nicht alleine in den 5. Stock schleppen.

Nach meinem „Shoppingtrip“ bin ich dem Treffen mit Dana Bauers von PopKW zugestoßen und es war sehr interessant. PopKW beschreibt sich selbst wie folgt:

„PopKW beschäftigt sich mit der Förderung populärer Musik an der Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Rahmenbedingungen für Musikerinnen und Musiker Populärer Musik im Kontext der Kreativwirtschaft zu verbessern, das heißt im Einzelnen:

–  Aufbau von regionalen und überregionalen Präsentationsflächen
–  Bereitstellung und landesweiter Austausch von Informationen
–  überregionale und internationale Kooperation mit Förderern Populärer Musik und der
   Kreativwirtschaft
–  Entwicklung, Anwendung und Vermittlung geeigneter Businessmodelle inklusive  
   Standortentwicklung und Standortkommunikation
–  Beratung in musikbranchenspezifischen Fragestellungen
–  Förderung von Aus-, Fort- und Weiterbildung
–  Initiierung und Durchführung von fördernden Projekten

Dabei verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.“ Quelle: http://www.popkw.de/popkw

Katharina hat ihr von der Kreativsaison berichtet und wir haben über die Podiumsdiskussion am Mittwoch gesprochen. Dana hat die verschiedensten Festivals, Locations und Bands erwähnt, die es in und um Rostock so gibt. Baltic Culture Wave, Kommt zusammen Festival, MAU, Helga´s Stadtpalast, die Band Supershirt, natürlich Jennifer Rostock uvm. Es hat sich gezeigt, dass man auch da definitiv an einer Entwicklung arbeitet und interessiert ist, aber dass man es alleine einfach nicht schafft und viel zu wenig Unterstützung von der Stadt gestellt wird. Clubs wollen „anders wahrgenommen werden“, die Stadt muss besser nach außen vermarktet werden. Punkt.

Wir waren mit ihr im Heumond, auch ein nettes Plätzchen :) Ihr merkt, es gibt einige nette Plätze hier!! Lohnt sich zu kommen.

Over and Out. Teresa.

IMG_2921

Tschüss, Doberan.

IMG_2948

Romantische Zugfahrt nach Rostock. Love oh Love.

  IMG_2937 IMG_2941

Mein Ausblick. :)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: